Oberärzte

Prof. Dr. Roman Pfister

Prof. Dr. Roman Pfister

Stellvertretender Klinikdirektor

Schwerpunkte: Herzinsuffizienzambulanz und Transplantation, Klappentherapie (Mitralklappenerkrankungen, MitraClip)

Publikationen (PubMed)

Sekretariat: Petra Daniels und Paulina Glowczynska
Telefon
Telefax
+49 221 478-32496
Zur Person
Forschungsschwerpunkte
Klinik und Epidemiologie der Herzinsuffizienz
Alterseffekte in der kardiovaskulären Medizin
Akademischer Werdegang
02/2016 Ernennung zum Außerplanmässigen Professor, Universität zu Köln
25.10.2010 Habilitation: venia legendi für Innere Medizin
14.08.2001 Promotion zum Doktor der Medizin (Klinik I für Innere Medizin, Uniklinik Köln)
09/1994 - 05/2001 Studium der Humanmedizin, Universität zu Köln
Klinischer Werdegang
seit 01/2014 Leiter Herzinsuffizienz- und Transplantationsprogramm, Ko-Leiter interventionelles Mitralklappenprogramm, Klinik III für Innere Medizin, Uniklinik Köln
seit 05/2012 Oberarzt in der Klinik III für Innere Medizin, Uniklinik Köln
01/2011 - 04/2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik III für Innere Medizin, Schwerpunkt Pneumologie, Uniklinik Köln
07/2009 - 12/2010 Forschungsaufenthalt an der MRC Abteilung für Epidemiologie, Institute of Metabolic Science, Cambridge, England
20.02.2008 Facharzt für Innere Medizin
02/2003 - 06/2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik III für Innere Medizin mit Rotationen in die Klinik I für Innere Medizin und die Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie, Uniklinik Köln

01.02.2003

Approbation als Arzt
08/2001 - 01/2003 Arzt im Praktikum an der Klinik III für Innere Medizin, Uniklinik Köln
Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen
19.01.2017 Zusatzbezeichnung internistische Intensivmedizin
21.03.2012 Zusatzbezeichnung Pneumologie
10.12.2008 Zusatzbezeichnung Kardiologie
Zur Person
Klinische Schwerpunkte
Structural Heart Disease (aortic valve), TAVR
Interventional Cardiology
Heart failure and mechanical circulatory support
Pacemaker and ICD
Innate immunity - basic science of abdominal and thoracical aortic aneurysm disease
Akademischer Werdegang
2010 Doctoral degree Dr. med., Universität Leipzig, Leipzig, Germany
2003 - 2006 M.D., medical license, Medical School Universität Leipzig, Germany
1999 - 2003 Medical School, Martin-Luther-Universität Halle (S.)
Klinischer Werdegang
2017 Attending physician
2016 - 2017 Consultant for Internal Medicine and Cardiology, University Hospital Cologne – Heart Center, Klinik III für Innere Medizin
2016 Board certification for Internal Medicine and Cardiology
2015 Clinical Fellowship for General and Interventional Cardiology, University Hospital Cologne – Heart Center, Klinik III für Innere Medizin, Prof. S. Baldus
2012 - 2015 Postdoctoral Research Fellow Stanford Medical School, Cardiovascular Medicine, Stanford University
2010 - 2011 Junior Research Fellow, Cardiovascular Research Center Hamburg, University Heart Center General and Interventional Cardiology, Prof. S. Baldus
2010 - 2012 Clinical Trial Center, General and Interventional Cardiology, University Heart Center Hamburg
2006 - 2012 Medical Residence and Clinical Fellowship for General and Interventional Cardiology, University Heart Center Hamburg, Prof. S. Blankenberg; Prof. T. Meinertz (emer.)
Preise, Stipendien und Auszeichnungen
2016 Köln Fortune, research grant, Faculty of Medicine, Cologne
2016 DZHK collaborator grant (Universität zu Köln, Universität Hamburg)
2015 1st Poster prize, 9th International Human Peroxidase Meeting
2014 - 2015 Deutsche Forschungsgemeinschaft Research Fellowship
2012 - 2013 Stanford University Dean’s Fellowship
Mitgliedschaften
American Heart Association
American College of Cardiology
European Society of Cardiology

German Cardiac Society

  • Member Working Group "Interventional Cardiology"
  • Member Working Group " ACC Germany Chapter"
  • Member "German Chapter of Young Cardiologists (ESC)"
Zur Person
Wissenschaftliche Schwerpunkte
Therapieentwicklung von strukturellen Herzerkrankungen
Internationale Studienerfahrung (> 30 verschiedene Studien)
Akademischer Werdegang
07/2006 Dissertation: "Der Einfluß der Natürlichen Killer-Zellen in der Pathogenese des posttraumatischen bzw. postseptischen MODS unter Berücksichtigung einer Therapie mit Dehydroepiandrosterone" in der Experimentellen Unfallchirurgie der Unfallchirurgischen Klinik der MHH bei Univ.-Prof. Dr. rer. biol. hum. Martijn van Griensven
1999 - 2006  Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)          
Klinischer Werdegang
seit 04/2019 Oberarzt Klinik III f. Innere Medizin (Prof. Dr. Stephan Baldus), Universitätsklinik Köln
05/2015 - 02/2019 Stellvertretender Leiter der Zusatzqualifikationsausbildung „Interventionelle Kardiologie“, Asklepios Klinik St. Georg
12/2014 – 02/2019 Oberarzt und Leiter Strukturelle Herzerkrankungen, Asklepios Klinik St. Georg
08/2013 - 12/2014 Funktionsoberarzt „Interventionelle Klappentherapie“, Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
01/2013 Anerkennung „Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie“
09/2006 - 01/2013 Assistenzarzt in der Abteilung für Kardiologie (Prof. Dr. Karl-Heinz Kuck), Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
05/2006 Approbation als Arzt: Niedersächsischer Zweckverband zur Approbationserteilung
Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen
02/2019 Anerkennung der Zusatzbezeichnung „Intensivmedizin“
02/2019 Anerkennung der Zusatzqualifikation „Herzinsuffizienz“ der DGK
10/2017 Anerkennung als ACLS Provider der AHA
02/2014 Anerkennung der Zusatzqualifikation “Interventionelle Kardiologie” der DGK 
Preise, Stipeniden und Auszeichnungen
10/2012 Hans-Jürgen-Bretschneider-Posterpreis der DGK (1. Platz)
Mitgliedschaften
11/2015 - heute Kardiologischer Vertreter in der interdisziplinären Projektgruppe des Deutschen Aortenklappenregisters „GARY“
06/2012 - heute European Association of Percutaneous Cardiovascular Interventions
2012 - heute Arbeitsgruppe Interventionelle Kardiologie (AGIK)
2007 - heute Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
Weitere fachliche Tätigkeiten 
04/2018 - heute Gutachter Zertifizierung „Interventionelle Kardiologie“ DGK
04/2018 - heute Sprecher Arbeitskreis „TAVI“ der AGIK
2016 - 2019 Prüfer der Ärztekammer Hamburg für Staatsexamina und Facharztreife
08/2015 - heute Gutachter Zertifizierung „TAVI-Zentrum“ der DGK
Reviewer-Tätigkeit
  • ESC Heart Failure
  • Circulation: Cardiovascular Interventions
  • Clinical Research in Cardiology
  • Catheterization and Cardiovascular Interventions
  • Scandinavian Cardiovascular Journal
  • Case Reports in Cardiology
Zur Person
Forschungsschwerpunkte
Vaskuläre Remodelingprozesse in systemischer und pulmonaler Zirkulation
Kardiovaskuläre Bildgebung
Akademischer Werdegang
28.09.2015Habilitation: Venia legendi für Innere Medizin
seit 2014Principal Investigator, Cologne Cardiovascular Research Center (CCRC)
2008 - 2010Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG): Harvard School of Public Health, Harvard University, Boston, MA, USA
21.07.2004Promotion zum Doktor der Medizin (Klinik III für Innere Medizin, Uniklinik Köln, summa cum laude)
1998 - 2004Studium der Humanmedizin, Universität zu Köln
Klinischer Werdegang
seit 10/2016Oberarzt der Klinik III für Innere Medizin, Uniklinik Köln
seit 2014Leiter der kardiovaskulären Bildgebung der Klinik III für Innere Medizin, Uniklinik Köln
14.11.2013Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
19.09.2012Facharzt für Innere Medizin 
2004 - 2008 und 2010 - 10/2016Arzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik III für Innere Medizin, Rotationen in die Kliniken I und die Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie, Uniklinik Köln
01.10.2004Approbation
Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen
18.03.2015DEGUM II
08/2014Zertifizierung durch die European Association of Cardiovascular Imaging (EACVI)
Preise, Stipendien und Auszeichnungen
2014Best Moderated Poster Award, Annual Meeting, European Society of Cardiology (ESC)
2012Forschungspreis der René Baumgart Stiftung
2010Junior Investigator Travel Award, BCVS Council
2009Junior Investigator Travel Award, ATVB Council
2008Junior Investigator Travel Award, 4th World Symposium on Pulmonary Hypertension

Zur Person
Akademischer Werdegang
02/2006Dissertation: Recording and Characterization of cardiac field potentials by microelectrode arrays (awarded with summa cum laude); Tutor: Prof. Dr. Hescheler, head of the Institute of Neurophysiology, University of Cologne
06/2005Approbation (license to practice medicine)
04/2005Third State Examination (mark: 1,0)
04/2004 - 03/2005Praktisches Jahr (~internship) at Cologne University Hospital
03/2004Second State Examination (mark: 1,0)
04/2002First State Examination (mark: 2)
08-09/2001Internship at the Department of Physiology, Loyola University Chicago. Tutor: Prof. Dr. Blatter
Winter term 2000/2001Free semester for my dissertation at the Institute of Neuro-physiology, University of Cologne
09/2000Physikum (~preliminary medical examination; mark: 1,0)
10/1998 - 04/2005Medical School, University of Cologne
Klinischer Werdegang
10/2015Oberarzt (~consultant) at the Department of Internal Medicine III (Cardiology), University of Cologne
03/2015Hypertensiologe der Deutschen Hochdruckliga (hypertension specialist of the German Hypertension League)
06/2014Habilitation (postdoctoral lecture qualification)
seit 03/2013Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie (specialist for internal medicine and cardiology)
seit 08/2007Assistenzarzt (~resident) at the Department of Internal Medicine III (Cardiology), University of Cologne
07/2005 - 07/2007Research associate at the Institute of Neurophysiology, University of Cologne
Preise, Auszeichnungen und Stipendien
2014Poster prize of the Deutsche Hochdruckliga (German Hypertension League)
2012Research award of the Hans und Gertie Fischer-Stiftung
2008Bruno-Kisch-Award of the Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (German Society of Cardiology)
2001Scholarship of the Boehringer Ingelheim Fonds (supporting the internship at Loyola University Chicago)
Studientätigkeiten
seit 12/2014Subinvestigator of the TROPICAL-ACS study (AMG)
seit 01/2014Principal investigator of the Improve It study (AMG)
seit 01/2014Principal investigator of the XR-1-HF study (MPG)
seit 01/2014Principal investigator of the BL-1040 phase I study (MPG)
seit 01/2014Principal investigator of the PAPIRUS III study (MPG)
seit 2011Subinvestigator of the XR1-HTN and XR-1-HF studies (MPG)
seit 2009Subinvestigator of the BL-1040 phase I study (MPG)
seit 2008Subinvestigator of the Improve It study (AMG)
Zur Person
Akademischer Werdegang
01/2016 Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie
08/2014 Venia Legendi für das Fach Innere Medizin und Kardiologie durch die Medizinische Fakultät der Universiät zu Köln
09/2014 Anerkennung als Interventioneller Kradiologe (DGK)
01/2014 Facharzt für Innere Medizin
04/2013 Promotion zum Doktor der Sportwissenschaft an der Deutschen Sporthochschule Köln, Titel: Exercise and Pharmacological Induced Activation of the Nitric Oxide Synthase
08/2006 Promotion zum Doktor der Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln, Titel: Migration and Mobilisation of Mesenchymal Stem Cells
07/2006 3. Ärztliche Prüfung / Staatsexamen
2000 - 2006 Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln mit Aufenthalten am Mass. General Hospital, Harvard University, Boston / USA sowie dem Unispital Zürich, Schweiz
1999 Abitur am Max-Ernst-Gymnasium in Brühl
Klinischer Werdegang
seit 06/2017 Oberarzt der Klinik III für Innere Medizin / Herzzentrum der Uniklinik Köln (Univ.-Prof. Dr. S. Baldus)
seit 06/2016 Leitender Notarzt im Rhein-Erft-Kreis
2008 - 2010 Associate Director im Cardiovascular Research Center der Mount Sinai School of Medicine, New York, NY (Direktor:Prof. Roger J. Hajjar, MD)
07/2006 - 06/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik III für Innere Medizin der Uniklinik Köln (Univ.-Prof. Dr. S. Baldus / Univ.-Prof. (em.) Dr. E. Erdmann
2002 - 2005 Studentische Hilfskraft in der Klinik I für Innere Medizin, HIV Studienambulanz der Uniklinik Köln (Univ.-Prof. Dr. G. Fätkenheuer
Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen
Projektleiter für Gentechnische Sicherheitsbereiche S1 / S2
Zertifizierung in der ICD-Therapie (DGK
Zertifizierung in der Herzschrittmachertherapie (DG
Prüfarzt in klinischen Studien nach GC
Preise, Stipendien und Auszeichnungen
2008 - 2011 Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
2002 - 2006 Stipendium des Cusanuswerks (Begabtenförderungswerk der dt. Bischofskonferenz)

Zur Person
Akademischer Werdegang
2009 - 2013 Postdoctoral Fellowship, Brigham and Women’s Hospital, Harvard Medical School, Cambridge, USA
2007 Promotion zum Doktor der Medizin (magna cum laude), Medizinische Fakultät, Universität zu Köln
2001 - 2007 Studium der Humanmedizin (Note: 1,0), Universität zu Köln und Toronto/Kanada, Chicago/USA, Seoul/Korea, Boston/USA
Klinischer Werdegang
2018 Oberarzt, Klinik III für Innere Medizin, Uniklinik Köln
2017 Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
2016 Geschäftsführer, Kölner Infarkt Modell e. V
2008 - 2009 und 2013 - 2018 Assistenzarzt, Klinik III für Innere Medizin, Uniklinik Köln
Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen
2016 Sachkunde ICD-Therapie
2016 Sachkunde Kardiale Resynchronisationstherapie (CRT)
Preise, Stipendien und Auszeichnungen
2017 Nachwuchsförderprogramm, Köln Fortune, Universität zu Köln
2015 Nachwuchsförderprogramm, Köln Fortune, Universität zu Köln
2012 - 2013 Postdoctoral Fellowship, American Diabetes Association
2010 - 2012 Forschungsstipendium, Deutsche Forschungsgemeinschaft
2009 - 2010 Nachwuchsförderprogramm, Köln Fortune, Universität zu Köln
Mitgliedsschaften
2019 Deutsche Gesellschaft für Kardiologie
2019 European Society of Cardiology
Zur Person
Klinische Schwerpunkte

Rhythmologie/Elektrophysiologie

  • Katheterablationen
  • Herzschrittmacher und implantierbare Defibrillatoren inkl. subkutaner ICD und kardiale Resynchronisationstherapie (CRT)
Akademischer Werdegang
2010 Promotion zum Doktor der Medizin an der Universität Lübeck
2002 - 2009 Studium Humanmedizin an der Universität Hamburg, Universität Heidelberg/Mannheim und Universität zu Lübeck
Klinischer Werdegang
seit 2017 Oberarzt am Herzzentrum der Uniklinik Köln, Abteilung für Innere Medizin III, Kardiologie/Elektrophysiologie
11/2016 Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
2014 - 2017 Assistenzarzt am Herzzentrum der Uniklinik Köln, Abteilung für Innere Medizin III, Kardiologie/Elektrophysiologie
2009 - 2014 Assistenzarzt am Universitären Herzzentrum Hamburg, Abteilung für Kardiologie mit Schwerpunkt Elektrophysiologie
Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen
05/2017 Erwerb der Zusatzbezeichnung "spezielle Rhythmologie – invasive Elektrophysiologie und aktive Herzrhythmusimplantate"
03/2017 Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz "Röntgendiagnostik Gefäßsystem des Herzens" und "Anwendung von Röntgenstrahlen bei Interventionen Gefäßsystem des Herzens"
2010 - 2012 Fellowship "Herzrythmus"
Lehrtätigkeiten
Kardiologisches Seminar für PJ Studenten
EKG Kurs
Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
European Society of Cardiology (ESC)
Heart Rhythm Society (HRS)
European Heart Rhythm Society (EHRA)
Studientätigkeiten
Prüfarzt für Studien nach MPG und AMG
Veröffentlichungen als Erstautor
Lüker J, et al. Role of preprocedural imaging in catheter ablation of atrial fibrillation. Journal of Atrial Fibrillation, Vol 6, 2013
Lüker J, et al. Safety and efficacy of external electrical cardioversion in patients with left ventricular leads. Clin Res Cardiol. 2014
Lüker J, et al. Automated template matching correlates with earliest activation during mapping of idiopathic premature ventricular contractions. IJC Heart & Vessels, Vol. 4, Sept 2014, 25–29
Lüker J, et al. Use of antiarrhythmic drugs during ablation of persistent atrial fibrillation: observations from a large single-centre cohort. Heart Vessels. 2015 Nov 6.
Lüker J, et al. Effects of propofol sedation on pacing thresholds: Results from an observational cohort study. Herzschrittmacherther Elektrophysiol. 2017 Nov 14
Lüker J, et al. Electrical cardioversion of patients with implanted pacemaker or cardioverter-defibrillator: results of a survey of german centers and systematic review of the literature. Clin Res Cardiol. 2017
Zur Person
Klinische Schwerpunkte
Internistische Intensiv- und Notfallmedizin
Interventionelle Kardiologie
Kardiale und intensiv-/notfallmedizinische Bildgebung
Akademischer Werdegang
09/2015Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor
07/2010Habilitation für das Fach Innere Medizin (Beste Habilitation)
2005 - 2007Postdoktorand an der Universität von Pennsylvania, Department of Neuroscience, Philadelphia, U.S.A.
1998 - 2002Dissertation am Institut für Pharmakologie (Summa cum laude), Universität zu Köln
1995 - 2002Studium der Humanmedizin, Universität zu Köln und Zürich
Klinischer Werdegang
seit 01/2014Leiter der Internistischen Intensivstation am Herzzentrum der Uniklinik Köln
09/2012Facharzt für Pneumologie
seit 04/2012Leiter der kardialen Bildgebung am Herzzentrum der Uniklinik Köln
seit 04/2012Oberarzt der Klinik III für Innere Medizin, Uniklinik Köln
03/2012Facharzt für Kardiologie
12/2009Facharzt für Innere Medizin
2007 - 2012Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik III für Innere Medizin, Uniklinik Köln
2002 - 2005Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik III für Innere Medizin, Uniklinik Köln
Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen
06/2017Präventivmediziner (DAPM)
11/2016Zusatzbezeichnung Internistische Intensivmedizin
11/2016Ernährungsmediziner
06/2016Krankenhausmanager (Mibeg)
02/2016Zusatzqualifikation Kardiale Computertomographie (Level III)
11/2014Zusatzqualifikation Interventionelle Kardiologie
07/2013Fachkunde Strahlenschutz
11/2010Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
Lehrtätigkeiten
Kompetenzfeld - Herzrhythmusstörungen
Kompetenzfeld - Venöse Thrombose und Lungenembolie
Vorlesung: Innere Medizin für Zahnmediziner/td>
Fachblock Innere Medizin
Blockpraktikum Innere Medizin
Blockkurs: Untersuchungskurs
Vorlesung: PJ-Fortbildung
Notfallsonographie im klinischen Kontext
Mitgliedschaften
Mitglied der Sektion Ethik der Deutschen Gesellschaft für internistische Intensiv- und Notfallmedizin (DGIIN)
Wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Gesellschaft für internistische Intensiv- und Notfallmedizin (DGIIN)
Wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Herzstiftung
Mitglied des Arbeitskreises Notfallsonographie und interventionelle Sonographie der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
Mitglied des Leitlinienkomitees der S3-Leitlinie „Infarktbedingter kardiogener Schock“
Mitglied des Leitlinienkomitees der S2k-Leitlinie „Perioperatives hämodynamisches Monitoring und Behandlungskonzepte“
Mitglied des Leitlinienkomitees der S2k-Leitlinie „Perioperatives hämodynamisches Monitoring und Behandlungskonzepte“
Herausgeberschaften
Michels G, Kochanek M. Repetitorium Internistische Intensivmedizin. Springer Verlag, 1. Auflage, 2010
Michels G, Kochanek M. Repetitorium Internistische Intensivmedizin. Springer Verlag, 2. Auflage, 2011
Michels G, Kochanek M. Repetitorium Internistische Intensivmedizin. Springer Verlag, 3. Auflage, 2017
Michels G, Schneider T. Klinikmanual Innere Medizin. Springer Verlag, 2010
Michels G, Jaspers N. Sonographie organ- und leitsymptomorientiert. Springer Verlag, 2011
Michels G, Jaspers N. Notfallsonographie. Springer Verlag, 2014
Michels G, Jaspers N. Sonographie organ- und leitsymptomorientiert (polnische Übersetzung). Medipage Verlag, 2015
Zur Person
Wissenschaftliche/klinische Schwerpunkte
  • Interventionelle Klappentherapien
  • Invasive Hämodynamik
Akademischer Werdegang
Dezember 2014 Dissertation zum Thema: „Mikro-Computertomographieuntersuchungen von kranialen Schädelnähten unter Verwendung von Röntgen- und Synchrotonstrahlung“ im Kopf- und Neurozentrum des Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf bei Prof. Dr. med. Manfred Westphal
10/2004 - 10/2010 Studium der Humanmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Klinischer Werdegang
Seit 04/ 2019 Oberarzt in der Klinik III für Innere Medizin – Allgemeine und interventionelle Kardiologie, Elektrophysiologie, Angiologie, Pneumologie und internistische Intensivmedizin (Direktor der Klinik Prof. Dr. med. Stephan Baldus), Uniklinik Köln
07/2017 - 12/2018 Facharzt in der Abteilung für Kardiologie (Ltd. Arzt Prof. Dr. med. Karl-Heinz Kuck), Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg 
07/2017 Anerkennung des „Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie“
01/2011- 07/2017 Assistenzarzt in der Abteilung für Kardiologie (Ltd. Arzt Prof. Dr. med. Karl-Heinz Kuck), Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg 
12/2010 Approbation als Arzt, Landesprüfungsamt Hamburg
Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen
04/2019 Anerkennung der Zusatzqualifikation “Herzinsuffizienz”
12/2018 Ausweitung der Fachkunde Strahlenschutz „Gefäßsystem (periphere und zentrale Gefäße)“
03/2018 Ausweitung der Fachkunde Strahlenschutz „Einfache intraoperative Röntgendiagnostik“ 
10/2017 Anerkennung als ACLS Provider der AHA
06/2017 Erwerb der Fachkunde Strahlenschutz „Anwendung von Röntgenstrahlung bei fluoroskopischen Interventionen in Verbindung mit dem Gefäßsystem des Herzens“
04/2016 Anerkennung der Zusatzqualifikation “Notallmedizin”
Mitgliedschaften
Seit 01/2019 Mitglied des Arbeitskreises „TAVI“ der AGIK
Seit 01/2019 Mitglied der Arbeitsgruppe „YoungAGIK“
Seit 05/2018 Mitglied der Arbeitsgruppe „YoungDGK“
Seit 03/2015 Mitglied der Arbeitsgruppe „Interventionelle Kardiologie“ (AGIK) der DGK
Seit 07/2012 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
Veröffentlichungen
>40 nationale und internationale Publikationen davon >10 als Erstauthor 
Reviewer Tätigkeiten
Catheterization and Cardiovascular Interventions, Expert Review of Medical Devices
Sonstige Fachtätigkeiten
Seit 02/2017 Mitglied des Arbeitskreises „TAVI“ der AGIK Proctortätigkeiten für Claret Medical 
Zur Person
Klinische Schwerpunkte

Rhythmologie/Elektrophysiologie:

  • Katheterablationen
  • Herzschrittmacher und implantierbare Defibrillatoren inkl. subkutaner ICD, kardiale Resynchronisationstherapie (CRT) und Leadless Pacer (Micra™)
  • Interventionelle Vorhofohr Occluderverschlussverfahren
Akademischer Werdegang
2007 Promotion zum Doktor der Medizin an der Universität Hamburg
1997 - 2004 Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg mit Auslandsstudium in USA und Chile
Klinischer Werdegang
seit 2014 Oberärztin am Herzzentrum der Uniklinik Köln, Abteilung für Innere Medizin III, Kardiologie/Elektrophysiologie, Leiter: Prof. Dr. Daniel Steven
2012 - 2014 Fachärztliche Bereichsleitung am Universitären Herzzentrum Hamburg Eppendorf, Klinik für Elektrophysiologie, Direktor: Prof. Dr. Stephan Willems
05/2012 Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie
2009 - 2011 Assistenzärztin am Universitären Herzzentrum Hamburg Eppendorf, Klinik für Elektrophysiologie, Direktor: Prof. Dr. Stephan Willems
2004 - 2008 Assistenzärztin am Universitären Herzzentrum Hamburg Eppendorf, Abteilung für Kardiologie, Direktor: Prof. Dr. Thomas Meinertz
Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen
2015 Erwerb der Zusatzbezeichnung "Spezielle Rhythmologie – invasive Elektrophysiologie und aktive Herzrhythmusimplantate"
2013 Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz "Thorax und Interventionen" und "Interventionsradiologie"
Lehrtätigkeiten
POL und UAK-Studiengruppen
EKG Vorlesung
Kardiologisches Seminar für PJ Studenten
Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
European Society of Cardiology (ESC)
European Heart Rhythm Society (EHRA)
Studientätigkeiten
Prüfärztin für Studien nach MPG und AMG
Veröffentlichungen
Sultan A, Steven D, Rostock T, Hoffmann B, Müllerleile K, Servatius H, Drewitz I, Lüker J, Meyer P, Salukhe T, Willems S. Intravenous administration of magnesium and potassium solution lowers energy levels and increases success rates electrically cardioverting atrial fibrillation. J Cardiovasc Electrophysiol. 2012 Jan;23(1):54-9. doi: 10.1111/j.1540-8167.2011.02146.x. Epub 2011 Aug 4. PubMed PMID: 21815963.
Sultan A, Lüker J, Willems S, Steven D. Ablation of an idiopathic "ventricular rarity"--ventricular tachycardia originating from the crux cordis. Dtsch Med Wochenschr. 2014 Sep;139(39):1929-31. doi: 10.1055/s-0034-1387311. Epub 2014 Sep 16. German. PubMed PMID: 25225861.
Sultan A, Lüker J, Plenge T, Steven D. Interventional treatment for paroxysmal atrial fibrillation : which is the optimal ablation approach?. Herz. 2015 Feb;40(1):25-30. doi: 10.1007/s00059-014-4195-x. German. PubMed PMID: 25585588.
Sultan A, Lüker J, Hoffmann B, Servatius H, Aydin A, Nührich J, Akbulak Ö, Schreiber D, Schäffer B, Rostock T, Willems S, Steven D. Necessity of epicardial ablation for ventricular tachycardia after sequential endocardial approach. Int J Cardiol. 2015 Mar 1;182:56-61. doi: 10.1016/j.ijcard.2014.12.003. Epub 2014 Dec 3. PubMed PMID: 25576719.
Steven D, van den Bruck JH, Plenge T, Lüker J, Sultan A. Catheter ablation and the complications. Herzschrittmacherther Elektrophysiol. 2015 Dec;26(4):338-43. doi: 10.1007/s00399-015-0402-6. Review. German. PubMed PMID: 26558906
Sultan A, Lüker J, Hoffmann B, Servatius H, Schäffer B, Steven D, Willems S. Interventional management of recurrent paroxysmal atrial fibrillation despite isolated pulmonary veins: impact of an ablation strategy targeting inducible atrial tachyarrhythmias. Europace. 2016 Jul;18(7):994-9. doi: 10.1093/europace/euv332. Epub 2015 Oct 12. PubMed PMID: 26462703.
Kuffer L, Steven D, Halbach M, Lüker J, van den Bruck JH, Sultan A. Combination of a subcutaneous ICD in a patient with a baroreceptor activation device: Feasibility, safety, and precautions: A Case Report. Pacing Clin Electrophysiol. 2017 May 23. doi: 10.1111/pace.13109. [Epub ahead of print] PubMed PMID: 28543085.
Steven D, van den Bruck JH, Lüker J, Plenge T, Sultan A. [3-D mapping of ventricular tachycardia in patients with dilative cardiomyopathy]. Herzschrittmachertherapie Elektrophysiol. 2017 Jun;28(2):206-211. doi:10.1007/s00399-017-0511-5. Review. German. PubMed PMID: 28597213.
Michels G, Ney S, Hoffmann F, Brugada J, Pfister R, Brockmeier K, Sultan A.[Hypothermia-induced ECG changes: characteristic, but not specific]. Med Klin Intensivmed Notfmed. 2017 Nov 14. doi: 10.1007/s00063-017-0381-y. [Epub ahead of print] German. PubMed PMID: 29138889.
Sultan A, Lüker J, Andresen D, Kuck KH, Hoffmann E, Brachmann J, Hochadel M, Willems S, Eckardt L, Lewalter T, Senges J, Steven D. Predictors of Atrial Fibrillation Recurrence after Catheter Ablation: Data from the German Ablation Registry. Sci Rep. 2017 Nov 30;7(1):16678. doi: 10.1038/s41598-017-16938-6.
Univ.-Prof. Dr. em. Erland Erdmann

Univ.-Prof. Dr. em. Erland Erdmann

Nach oben scrollen